Stosswellen-Akupunktur

Die Akupunktur ist eine sehr alte Behandlungsmethode, die wahrscheinlich nicht nur in China, sondern in unterschiedlichen Formen in nahezu jeder Kultur vorkam.

Es gibt eine Reihe von archäologischen Funden, die darauf hindeuten, dass ähnliche Behandlungstechniken auch in Indien und Europa schon lange bekannt waren. Die Technik, mit der die Punkte stimuliert wurden, war in den verschiedenen Kulturen unterschiedlich und hing von den jeweiligen Möglichkeiten ab.

Der Chinesischen Kultur verdanken wir die ältesten und genauesten Anweisungen für den Gebrauch von Moxa und Nadeln. Allerdings sind die chinesischen Erklärungen dafür, wie die Methode wirkt, mit unseren naturwissenschaftlichen Vorstellungen von Medizin nicht vereinbar.

Heute wissen wir, dass es unterschiedliche Sensoren für Druck, Zug, Vibration, Schmerz und Temperatur in der Haut und in dem darunterliegenden Gewebe gibt, die durch den Nadelreiz stimuliert werden können.

Die Kunst des Akupunkteurs besteht darin, diese Rezeptoren mit einem entsprechenden Reiz zu stimulieren und die Reize so miteinander zu kombinieren, dass der Organismus in der gewünschten Weise reagiert.

Die Regeln dafür, welche Punkte bei welcher Störung miteinander kombiniert werden sollen, und wie sie zu stimulieren sind, stammen zum Teil noch aus dem alten China, zum Teil sind sie neueren Beobachtungen zu verdanken.

Inzwischen haben sich auch neue Techniken entwickelt, die das Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten erweitert haben. Es gibt elektrische Stimulationsgeräte Laser, Mikrowelle, lokale Injektionen, spezielle Massagetechniken und schließlich auch Stosswellen mit denen die sensiblen Bereiche in der Haut und darunter stimuliert werden können.

Stosswellen sind eine der neuesten therapeutischen Möglichkeiten. Sie wurden zunächst nur für die Nierensteinzertrümmerung eingesetzt. Nachdem im Laufe der Zeit immer kleinere und handlichere Geräte entwickelt worden waren, lernte man auch andere Krankheitsbilder zu behandeln. Es kamen eine Reihe orthopädischer Indikationen hinzu, Fersensporn, Tennisellbogen und Triggerpunkte beispielsweise.

All diese bisherigen Anwendungen zielten darauf ab, pathologisch verändertes Gewebe durch hochenergetische Druckwellen entweder zu zerstören oder aufzuweichen.

Masterpuls

Die Stosswellen-Akupunktur ist die erste Anwendung dieser Technik, die sensible Bereiche des Körpers, nämlich die Druckrezeptoren in Muskeln und Sehnen nutzt und sie stimuliert, um Reflexe auszulösen, die beispielsweise pathologische Verspannungen rückgängig machen können. Hierbei wird das alte chinesische Wissen um die sensiblen Punkte mit einer neuen Technik der Stimulation kombiniert. Die Auswahl der Akupunkturpunkte erfolgt nach den Regeln der klassischen Chinesischen Medizin. Die Stimulation der großen drucksensiblen Bereiche erfolgt mit Stosswellen, kleine Steuerungspunkte, die manchmal weiter weg vom Schmerzgeschehen zu finden sind werden mit Nadeln stimuliert. Beide Methoden werden also miteinander kombiniert.

Zurück